The Document Foundation kündigt LibreOffice 6.3 an

Berlin, 8. August 2019 – The Document Foundation kündigt LibreOffice 6.3 an, eine neue Hauptversion der LibreOffice 6-Familie mit verbesserter Leistung, einer Vielzahl neuer und überarbeiteter Funktionen sowie erhöhter Kompatibilität mit proprietären Dokumentformaten:

  • Die Leistung von Writer und Calc wurde maßgeblich verbessert. Textdateien mit vielen Lesezeichen, Tabellen und eingebetteten Schriftarten, große ODS/XLSX-Tabellen und Calc-Dateien mit VLOOKUP werden viel schneller geladen und angezeigt. Zudem wurde das Speichern von Calc-Tabellen im XLS-Format ebenfalls erheblich beschleunigt.
  • Die mit LibreOffice 6.2 eingeführte Registerleiste steht jetzt in der kompakten Variante für Writer, Calc, Impress und Draw zur Verfügung. Sie bietet mehr Platz für Benutzerdokumente, Tabellenkalkulationen und Präsentationen auf Laptops mit Breitbildschirmen. Darüber hinaus ist die neue kontextabhängige Ansicht für Writer und Draw verfügbar.
  • In Calc wurde der Rechenleiste ein neues Dropdown-Menü hinzugefügt, das die bisherige Summen-Funktion erweitert und den Anwendern direkten Zugriff auf die häufigsten Funktionen gibt. Zudem wurde die FOURIER-Funktion hinzugefügt.
  • Der PDF-Export wurde um die Unterstützung des standardisierten Formats PDF/A-2 erweitert, welches von vielen Unternehmen und Organisationen für die langfristige Archivierung von Dokumenten benötigt wird. Darüber hinaus wurde eine der stärksten Funktionen von LibreOffice weiter verbessert, denn editierbare PDF-Formulare können in Writer jetzt direkt über das Formular-Menü erstellt werden.
  • Um Unternehmen und Organisationen beim vertraulichen Umgang mit Daten zu unterstützen, können Dokumente nun redigiert werden. Sensible Informationen, wie zum Beispiel personenbezogene Daten, lassen sich so vor dem Export oder der Weitergabe der Datei entfernen bzw. verbergen.
  • Unter Windows wurde ein überarbeiteter Konsolenmodus mit besseren Ausgabe- und Fehlercodes hinzugefügt. Dies erleichtert die Verwendung von LibreOffice für automatisierte Aufgaben, wie das Drucken oder Konvertieren vieler Dokumente.
  • Die Interoperabilität mit proprietären Dateiformaten von Microsoft Office wurde in mehreren Bereichen verbessert: Export von DOTX-Dokumentvorlagen und XLSX-Tabellenvorlagen, Import von Diagrammen aus DOCX-DrawingML, Import und Export von SmartArt aus PPTX-Dateien und bessere Interoperabilität bei XLSX-Pivot-Tabellen.

Die neuen Funktionen von LibreOffice 6.3 wurden von einer großen Community von Beitragenden entwickelt: 65% der Beiträge stammen von Entwicklern in Unternehmen, die sich im Beirat der Stiftung engagieren, wie beispielsweise Collabora, Red Hat und CIB, sowie von anderen Organisationen und 35% stammen von einzelnen Freiwilligen.

Darüber hinaus gibt es eine globale Gemeinschaft von Freiwilligen, die sich um weitere zentrale Aktivitäten wie Qualitätssicherung, Lokalisierung, die Benutzeroberfläche und Usability, das Bearbeiten von Hilfe und Dokumentation sowie die Unterstützung von freier Software und offenen Dokumentformaten kümmert.

Ein englischsprachiges Video mit einer Zusammenfassung der wichtigsten neuen Funktionen von LibreOffice 6.3 gibt es auf YouTube:

LibreOffice für Endanwender

LibreOffice 6.3 ist der aktuelle Entwicklungsstand der freien Office-Suite und richtet sich demzufolge insbesondere an Technologieenthusiasten, „Early Adopter“ und „Power-User“. The Document Foundation selbst bietet keine technische Unterstützung an, die Anwender können jedoch Unterstützung von anderen Nutzern über unsere Mailinglisten und die Ask LibreOffice-Webseite erhalten.

Für Benutzer, die eine Version bevorzugen, die anstatt neuer Funktionen v.a. Fehlerbehebungen mit sich bringt, stellt The Document Foundation die LibreOffice 6.2-Familie zur Verfügung, die in der aktuellen Version 6.2.5 zahlreiche Bugfixes erhalten hat.

LibreOffice in Unternehmen

Für den Einsatz im Unternehmen empfiehlt The Document Foundation ausdrücklich, LibreOffice von einem der Ökosystempartner zu beziehen, um langfristig unterstützte (LTS-)Versionen, dedizierten Support, angepasste neue Funktionen und Bugfixes sowie weitere Dienste zu erhalten. Die Arbeit dieser Anbieter fließt außerdem wieder in das LibreOffice-Projekt zurück.

Darüber hinaus sollte die Unterstützung für Migrationen und Schulungen von zertifizierten Experten bezogen werden, die zusätzliche Dienstleistungen anbieten.

LibreOffice ist dank seiner ausgereiften Codebasis, seines umfangreichen Funktionsumfangs, seiner starken Unterstützung offener Standards, seiner ausgezeichneten Kompatibilität und dank der zahlreichen Support-Optionen von zertifizierten Anbietern die ideale Lösung für Unternehmen, die die Kontrolle über ihre Daten zurückgewinnen und sich von der Abhängigkeit zu einem einzelnen Hersteller befreien wollen.

Verfügbarkeit von LibreOffice 6.3

LibreOffice 6.3 steht ab sofort unter https://de.libreoffice.org/download/ zur Verfügung. Builds des neuesten LibreOffice Online-Quellcodes sind als Docker-Images unter https://hub.docker.com/r/libreoffice/online/ verfügbar.

LibreOffice Online ist grundsätzlich ein Server-Service und sollte mithilfe eines Cloud-Speichers und eines SSL-Zertifikats installiert und konfiguriert werden. Es kann als eine Grundlagentechnologie für die Cloud-Angebote von ISPs oder die „private Cloud“ von Unternehmen und großen Organisationen betrachtet werden.

Anwender, Unterstützer freier Software und Community-Mitglieder sind herzlich eingeladen, The Document Foundation mit einer Spende zu unterstützen: https://de.libreoffice.org/donate/

LibreOffice verwendet Software-Bibliotheken des Document Liberation Projects: https://www.documentliberation.org