The Document Foundation kündigt LibreOffice 6.2 mit NotebookBar an

The Document Foundation kündigt LibreOffice 6.2 mit NotebookBar an, das Office-Paket mit der flexibelsten Benutzeroberfläche.

Zudem wurde LibreOffice 6.1.5 veröffentlicht, zum Einsatz im Unternehmensbereich und für konservative Anwender, die eine möglichst stabile Version suchen

Berlin, den 7. Februar 2019 – The Document Foundation kündigtLibreOffice 6.2 mit der NotebookBar (Registerleiste) an, eine neue Hauptversion des freien Office-Pakets, die einen radikal neuen Ansatz für die Benutzeroberfläche basierend auf dem MUFFIN-Konzept bietet. Zudem bringt sie Optionen für die Benutzeroberfläche, die dabei helfen, die Wünsche verschiedener Anwender zu erfüllen und gleichzeitig alle Bildschirmgrößen optimal zu nutzen.

Die Registerleiste ist u.a. in den Varianten „In Registern” und „Gruppiert” verfügbar, die jeweils einen anderen Ansatz für die Menüstruktur haben und die traditionellen Symbolleisten und die Sidebar ergänzen. Die Variante „In Registern“ bietet eine vertraute Benutzeroberfläche für Benutzer von proprietären Office-Suiten und ist in erster Linie dazu gedacht, ohne die Seitenleiste benutzt zu werden, während die Variante „Gruppiert“ den Zugriff auf Funktionen der „ersten Ebene“ mit einem Klick und Funktionen der „zweiten Ebene“ mit maximal zwei Klicks ermöglicht.

Unsere Design-Community hat auch entscheidende Änderungen und Verbesserungen an den Symbolstilen vorgenommen, insbesondere an Elementary und Karasa Jaga.

Die neuen und verbesserten Funktionen von LibreOffice 6.2 sind:

• Das Hilfesystem verfügt nun über schnelleres Filtern von indexierten Schlüsselwörtern. Suchbegriffe werden schon während der Eingabe hervorgehoben und die Ergebnisse werden basierend auf dem gewählten Modul angezeigt.

• Die Kontextmenüs sind aufgeräumt worden, um in den verschiedenen Komponenten der Suite ein einheitlicheres Erscheinungsbild zu haben.

• Die Performance bei der Aufzeichnung von Änderungen in einem Dokument ist nun deutlich verbessert worden, insbesondere bei einer großen Anzahl von Änderungen.

• In Writer lassen sich jetzt Inhalte aus Tabellenblättern direkt in bereits vorhandene Tabellen kopieren anstatt sie nur als Objekte einzufügen.

• In einem Tabellenblatt ist es nun möglich, mehrdimensionale Regressionsanalyse mit dem Regressionswerkzeug durchzuführen. Zudem wurde eine neue Funktion REGEX hinzugefügt, um Text mit regulären Ausdrücken abzugleichen und wahlweise zu ersetzen.

• Beim Bearbeiten einer Animation in Impress & Draw lässt sich nun der Bewegungspfad ändern, indem die Kontrollpunkte gezogen werden. Darüber hinaus wurden ein paar textbasierte Zeichenstile hinzugefügt sowie ein Untermenü für Tabellen im Format-Menü.

• LibreOffice Online, die cloudbasierte Version des Office-Pakets, beinhaltet ebenfalls viele Verbesserungen. Auf mobilen Endgeräten ist die Benutzeroberfläche vereinfacht worden, mit verbesserter Responsiveness und Aktualisierungen der Bildschirmtastatur.

Die Interoperabilität mit proprietären Dateiformaten wurde ebenfalls verbessert, wie bei jeder Haupt- und Nebenversion von LibreOffice. Dies bringt eine bessere Kompatibilität mit Office-Dokumenten, einschließlich alter Versionen, die als „deprecated“ gelten. Der Schwerpunkt liegt auf Diagrammen und Animationen sowie auf Funktionen zur Dokumentensicherheit mit agiler Verschlüsselung und HMAC-Verifizierung.

Die neuen Funktionen von LibreOffice 6.2 wurden von einer großen Community von Quellcode-Beitragenden entwickelt: 74% der Commits stammen von Entwicklern, die im Beirat der Stiftung sind wie Collabora, Red Hat und CIB, sowie anderen Mitwirkenden wie der Stadt München und SIL, 26% sind von einzelnen Freiwilligen.

Darüber hinaus gibt es eine globale Gemeinschaft von Freiwilligen, die sich um andere grundlegende Aktivitäten kümmert wie Qualitätssicherung, Softwarelokalisierung, Design der Benutzeroberfläche und User Experience, Redaktion des Hilfesystemes und der Dokumentation, sowie dem Unterstützen freier Software und offener Dokumentenstandards auf lokaler Ebene.

Ein Video, das die wichtigsten neuen Funktionen von LibreOffice 6.2 zusammenfasst (mit Untertiteln auf Deutsch), wurde auf YouTube veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=6HUnR5IoAQk


LibreOffice 6.1.5 zum Einsatz im Unternehmen

The Document Foundation hat zudem LibreOffice 6.1.5 veröffentlicht, eine ausgereiftere Version die zahlreiche „Backport“-Fixes enthält. Sie eignet sich besser zum Einsatz in Unternehmen, bei denen neue Funktionen weniger wichtig sind als Stabilität.

Unternehmen, die LibreOffice professionell einsetzen wollen, sollten auf die Dienste zertifizierter Personen (https://www.libreoffice.org/get-help/professional-support/) bzgl. Software-Support, Migrationen und Schulungen zurückgreifen und eine LibreOffice LTS („Long Term Supported“) Version einsetzen, die von einem der im TDF-Beirat sitzenden Unternehmen
(https://www.documentfoundation.org/governance/advisory-board/) bereitgestellt wird.

Der Einsatz von Enterprise-Software und/oder Dienstleistungen aus dem Ökosystem der zertifizierten Spezialisten ist die beste Wahl für Unternehmen, die LibreOffice auf einer großen Anzahl von Desktops einsetzen. Insbesondere werden diese Aktivitäten in Form von Verbesserungen für Software und Community wieder zum Vorteil aller in das Projekt eingebracht.


Verfügbarkeit von LibreOffice 6.2 und LibreOffice 6.1.5

LibreOffice 6.2 und LibreOffice 6.1.5 stehen ab sofort unter https://de.libreoffice.org/download/ zur Verfügung. Builds des neuesten LibreOffice Online-Quellcodes sind als Docker-Images verfügbar: https://hub.docker.com/r/libreoffice/online/.

LibreOffice Online ist grundsätzlich ein Server-Service und sollte mithilfe eines Cloud-Speichers und eines SSL-Zertifikats installiert und konfiguriert werden. Es kann als eine Enabling-Technologie für die Cloud von ISPs oder die „Private Cloud“ von Unternehmen und großen Organisationen betrachtet werden.

Anwender, Unterstützer freier Software und Community-Mitglieder sind herzlich eingeladen, The Document Foundation mit einer Spende zu unterstützen: https://de.libreoffice.org/donate/

LibreOffice 6.2 verwendet Software-Bibliotheken des Document Liberation Projects: https://www.documentliberation.org